autosuche

Pressemeldung Stellantis - Mercedes-Benz als dritter Anteilseigner von ACC

Entwicklung von ACC mit 120 Gigawattstunden Zellkapazität 

 
Stellantis und TotalEnergies begrüßen Mercedes-Benz als neuen Partner von Automotive Cells Company (ACC) und erhöhen die geplante Kapazität bis 2030 auf mindestens 120 GWh 
 
Stellantis, TotalEnergies und Mercedes-Benz haben vertraglich vereinbart, Mercedes-Benz als neuen Partner der Automotive Cells Company (ACC) zu begrüßen. Damit erhöhen die Partner die industrielle Kapazität von ACC bis zum Ende des Jahrzehnts von anfänglich 48 GWh auf mindestens 120 GWh. Die Transaktion unterliegt der Vereinbarung über die endgültige Dokumentation und den üblichen Vollzugsbedingungen, einschließlich der behördlichen Genehmigungen.
 
ACC ist aus einer Initiative von Stellantis und TotalEnergies im Jahr 2020 hervorgegangen, die von den französischen, deutschen und europäischen Behörden unterstützt wurde, um einen europäischen Batterie-Champion für Elektrofahrzeuge zu schaffen. Der Einstieg von Mercedes-Benz bei ACC ist ein klarer Beweis für die Industrialisierung und die Vorzüge des Projekts, die so weiter gestärkt werden.
 
Ziel von ACC ist, Batteriezellen und -module für Elektrofahrzeuge mit Fokus auf Sicherheit, Leistung und Wettbewerbsfähigkeit zu entwickeln und zu produzieren und gleichzeitig ein Höchstmaß an Qualität und den geringsten CO₂-Fußabdruck zu gewährleisten. Der aktualisierte ACC-Kapazitätsplan wird Investitionen von mehr als sieben Milliarden Euro mobilisieren, die durch öffentliche Förderung unterstützt und durch Eigen- und Fremdkapital finanziert werden. Die Schaffung dieses europäischen Batterie-Champions wird Europa dabei unterstützen, die Herausforderungen der Energiewende in der Mobilität anzugehen und die Versorgungssicherheit einer Schlüsselkomponente für die Elektroautoindustrie zu gewährleisten.
 
Nach der Transaktion wird ACC von drei erfolgreichen Partnern unterstützt durch:
 
Eine umfassende technologische Expertise in der Batterieentwicklung durch Saft, eine Tochtergesellschaft von TotalEnergies, die über mehr als 100 Jahre Erfahrung im Bereich langlebiger Batterien und Batteriesysteme verfügt. 
 
Einen führenden globalen Mobilitätskonzern Stellantis mit Produktionsstandorten in fast 30 Ländern und einer kommerziellen Präsenz in mehr als 130 Märkten, einem ikonischen Markenportfolio sowie einer klaren Mission: Bewegungsfreiheit für alle durch unverwechselbare, attraktive, erschwingliche und nachhaltige Mobilitätslösungen zu bieten. die Forschungs- und Entwicklungskompetenz, die Mercedes-Benz in das Joint Venture einbringt und den Ausbau des Produktionsnetzwerks von ACC auf Basis der Mercedes-Benz Qualitätsstandards unterstützt. 
 
„Mercedes-Benz verfolgt eine äußerst ambitionierte Transformationsstrategie. Die Beteiligung ist ein strategischer Meilenstein auf unserem Weg zur CO2-Neutralität. Gemeinsam mit ACC werden wir Batteriezellen und -module in Europa entwickeln und effizient produzieren – maßgeschneidert auf die spezifischen Anforderungen von Mercedes-Benz", sagt Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und der Mercedes-Benz AG. „Durch die Partnerschaft sichern wir uns die Lieferumfänge, nutzen Skaleneffekte und können unseren Kundinnen und Kunden überlegene Batterietechnologie bieten. Außerdem leisten wir einen Beitrag dazu, dass Europa ein Zentrum der Automobilindustrie bleibt – auch im Zeitalter der Elektromobilität. Im Zuge der neuen Kooperation plant ACC, die Kapazität seiner europäischen Werke mehr als zu verdoppeln. Das stärkt auch die industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas bei der Entwicklung und Herstellung von Batteriezellen.“
 
„Wir begrüßen Mercedes-Benz als strategischen Partner, der unser Bestreben teilt, die Führung von ACC zu stärken und zu beschleunigen", sagt Carlos Tavares, CEO von Stellantis. „Die Elektrifizierungsstrategie von Stellantis läuft auf Hochtouren, und die heutige Ankündigung ist der nächste Schritt in unserem Plan, eine Vorreiterrolle in der Automobilbranche einzunehmen. Alle unsere 14 Marken haben sich dazu verpflichtet, erstklassige, vollständig elektrifizierte Lösungen anzubieten, die den Anforderungen der Kundinnen und Kunden gerecht werden. Dieses Konsortium nutzt unser gemeinsames technisches Know-how und unsere Fertigungssynergien und stellt weiterhin sicher, dass Stellantis die Zukunft der Mobilität auf die effizienteste, erschwinglichste und nachhaltigste Weise gestaltet."
 
„Wir freuen uns, Mercedes-Benz als neuen Partner von ACC begrüßen zu dürfen. Dies zeigt das Vertrauen in unsere Initiative, die wir vor einem Jahr mit Stellantis ergriffen haben, und bestärkt uns in unserem Bestreben, einen europäischen Batterie-Champion zu schaffen. Gemeinsam bringen wir all unsere Kompetenzen ein, um einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Mobilität zu leisten. Dies ist ein neuer Schritt unserer Transformation zu einem breit aufgestellten Energieunternehmen und ein konkreter Beweis für unsere Bereitschaft, unseren Fußabdruck im Bereich der Elektromobilität auszubauen.
 
Unser Ziel ist es, die anerkannte Expertise unserer Tochtergesellschaft Saft im Bereich Batterien und das industrielle Know-how unserer Partner zu nutzen, um dem starken Wachstum von Elektrofahrzeugen in Europa gerecht zu werden", sagt Patrick Pouyanné, Chairman und CEO von TotalEnergies.
 
red/stellantis/09/2021
 

Mit autoersatzteile.de kann jeder sein Auto selbst reparieren

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de

© motormobil 2021 · E-Mail für Anfragen redaktion@motormobil.de